Aktuelles & News aus der Zeitarbeit- und Personaldienstleistungsbranche

Hier finden Sie eine Übersicht aller branchenrelevanten News: Aktuelles aus der Zeitarbeit, gesetzliche Neuerungen, Äußerungen aus Politik und Wissenschaft, gesellschaftliche Entwicklungen und vieles, vieles mehr.




Regionalkonferenz Ost: Sachsens Ministerpräsident stellt sich an die Seite der Zeitarbeit

BAP | 11. Oktober 2019

Bei der Regionalkonferenz OST "ARBEIT & PERSONAL" thematisierte BAP-Chef Sebastian Lazay zum einen die hohe Bedeutung des Recruitings und beteuerte, bei den derzeitigen Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft Zeitarbeit weiterhin eine klare Linie zu fahren: "Die Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit von BAP und iGZ wird alles dafür tun, um einen Tarifabschluss zu erzielen, der unsere berechtigten Interessen als Arbeitgeber angemessen berücksichtigt." Zu Gast war auch Michael Kretschmer, Ministerpräsident von Sachsen, der der Branche den Rücken stärkte: "Die Personaldienstleister sollen wissen, dass sie mich bei der Anwerbung von Experten an ihrer Seite haben."



Ausblick auf den iGZ-Landeskongress Nord in Lübeck

iGZ | 10. Oktober 2019

Am 13. November findet der iGZ-Landeskongress Nord in Lübeck statt. Dabei wird iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz in seinem Vortrag „Zeitarbeitsunternehmen tragen soziale Verantwortung: CSR-Branchenkonzepte“ auf die Frage eingehen, wie Personaldienstleister ihre CSR-Aktionen sichtbar machen können, um damit das Image der Branche zu stärken. Weitere Themen: die aktuelle konjunkturelle Lage, neue Recruiting-Konzepte und die Integration von Geflüchteten in der Praxis.


Ausführlicher Beitrag über Zeitarbeit im Mittelstand

Markt und Mittelstand | 08. Oktober 2019

Keine News, aber trotzdem einen Hinweis wert: Markt und Mittelstand, das Unternehmermagazin für den deutschen Mittelstand, stellt in seinem Beitrag das Instrument Zeitarbeit ausführlich vor. Neben der Erklärung von Begriffen wie Equal Pay, Fallschirmlösung und Zitierverbot ist auch eine Pro-und-Contra-Liste zum Einsatz von Zeitarbeit Teil des Beitrags.


BMW plant drastische Sparmaßnahmen: bis zu 14.000 Euro weniger Gehalt

Frankfurter Neue Presse | 07. Oktober 2019

Wie die Frankfurter Neue Presse berichtet, plant der deutsche Automobilhersteller BMW mit drastischen Gehaltskürzungen. Für die 5.000 Beschäftigten – größtenteils hochqualifizierte Fachkräfte – sollen die Sparmaßnahmen Einbußen von jährlich bis zu 14.000 Euro nach sich ziehen. Auch der Anteil von Zeitarbeit soll in diesem Zuge gekürzt werden.