Aktuelles & News aus der Zeitarbeit- und Personaldienstleistungsbranche

Hier finden Sie eine Übersicht aller branchenrelevanten News: Aktuelles aus der Zeitarbeit, gesetzliche Neuerungen, Äußerungen aus Politik und Wissenschaft, gesellschaftliche Entwicklungen und vieles, vieles mehr.



GermanPersonnel und Compana schließen sich mit EVINT zusammen

GermanPersonnel | 8. September 2020

GermanPersonnel und Compana schließen sich mit dem Vendor-Management- und Prozessdienstleister EVINT zusammen. Gemeinsam wolle man die erste End-to-End-Workforce-Management-Plattform für Personaldienstleistungen und HR-Services im Markt liefern. Ziel sei es, die Zusammenarbeit zwischen Personaldienstleistern und Einsatzunternehmen direkter, einfacher und schneller zu machen.


„Zeitarbeit ist für Zuwanderer überproportional wichtig“

The European | 5. September 2020

Autor Justus Enninga nimmt eine aktuelle IW-Studie zum Anlass, um die Entwicklung des Arbeitsmarktes seit der Flüchtlingskrise 2015 zu analysieren. Dabei kommt er auch auf das Mittel Zeitarbeit zu sprechen – und stellt fest: „Da viele Zuwanderer nicht die passenden Qualifikationen haben, die Sprache noch nicht hinreichend beherrschen und die nötige Arbeitserfahrung fehlt, helfen Zeitarbeitsfirmen als Sprungbrett, um den nächsten Schritt in einer erfolgreichen Erwerbsbiographie zu gehen.“


Interaktive Karte zum Fachkräftemangel

KOFA | 4. September 2020

Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) hat eine interaktive Karte veröffentlicht, die zeigt, welche Regionen und Berufe besonders von Fachkräfteengpässen betroffen sind. „Wo Fachkräftemangel droht, ist es besonders wichtig, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein“, schreibt KOFA im Begleittext zur Karte – und verlinkt praktischerweise direkt auch den Blogbeitrag „Employer Branding“.


Hoher Anteil von Ausländerinnen und Ausländern atypisch beschäftigt

Destatis | 3. September 2020

Mehr als ein Drittel (34,4 Prozent) der erwerbstätigen Ausländerinnen und Ausländer aus Staaten außerhalb der EU arbeitete 2019 in einem atypischen Beschäftigungsverhältnis, also entweder befristet, weniger als 20 Wochenstunden, geringfügig beschäftigt oder in Zeitarbeit. Das meldete das Statistische Bundesamt vergangene Woche. Demgegenüber sind nur 17,9 Prozent der Kernerwerbstätigen mit deutscher Staatsangehörigkeit atypisch beschäftigt. Konkret auf die Zeitarbeit gemünzt, stellt sich die Situation so dar: Von den Kernerwerbstätigen sind 1,7 Prozent aller deutschen Staatsbürger, 5,9 Prozent aller EU28-AusländerInnen und 6,1 Prozent aller Nicht-EU-AusländerInnen in der Zeitarbeit beschäftigt.


IAB-Studie: Betriebe wollen Rentenberechtigte zunehmend halten

FAZ | 3. September 2020

Unternehmen haben einer IAB-Studie zufolge großes Interesse daran, rentenberechtigte Beschäftigte in den Betrieben zu halten. Jedenfalls war dies vor der Corona-Krise der Fall: Im Jahr 2018 wollten 58 Prozent der Betriebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vor dem Ruhestand stehen, weiterbeschäftigen. Drei Jahre zuvor lag der Anteil noch bei 26 Prozent.


iGZ-Mitgliederversammlung erstmalig digital

iGZ | 3. September 2020

Corona-bedingt führt der iGZ seine Mitgliederversammlung erstmals digital durch. Die Veranstaltung findet am 17. September von 10 Uhr bis circa 12.30 Uhr statt. Dabei wird unter anderem auch der Bundesvorstand neu gewählt – die Kandidaten werden sich via Livestream, der vom iGZ-Seminarraum in Münster gesendet wird, vorstellen.