Was ist dran, am Chatbot-Hype?

#10
praxis_digital
  • Thilo Plikat aus dem Business Development von GermanPersonnel stand Chatbots zunächst durchaus skeptisch gegenüber. Nach einem ausführlichen Praxistest konstatiert er aber: Chatbots sind eine praktikable Möglichkeit, um Bewerber zu erreichen, zu begeistern und zu überzeugen
  • Richtig programmiert verbessern Chatbots die Candidate Journey des Bewerbers. Sie stehen ihm beispielsweise zur Beantwortung spezieller Fragen zur Verfügung und gestalten den Bewerbungsprozess so individueller
  • Im aktuellen Markt ist der Bewerber der Umworbene und erwartet Bewerberfreundlichkeit. Unternehmen, die auf Chatbots setzen, präsentieren sich als moderner, innovativer und wertschätzender Arbeitgeber

Wenn der New Yorker Unternehmer Robert LoCascio prophezeit, dass intelligente Chatbots Webseiten überflüssig machen werden, dann ist das vielleicht ein bisschen weit gegriffen. Dennoch bietet die Chatbot-Technologie auch für Recruiter und Personaldienstleister schon heute interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Chatbots: overhyped oder nützlich?
Ich kann durchaus verstehen, warum Viele beim Thema Chatbot die Augen verdrehen. Angesichts der Masse an digitalen Heilsversprechen, denen man in den letzten Jahren ausgesetzt war, ist es leicht, Chatbots als weitere Sau zu sehen, die durch das Dorf getrieben wird.

Wir von GermanPersonnel sind deswegen mit einer gesunden Skepsis an das Thema herangegangen und haben über ein wissenschaftliches Pilotprojekt die Praxistauglichkeit eines Chatbots getestet. Die Ergebnisse waren positiv. Chatbots konnten bis zu 80 Prozent der Online-Anfragen beantworten. Zwei Drittel der Nutzer konnten sich vorstellen, Informationen über Stellenanzeigen von Chatbots zu erfragen.

Thilo Plikat über die Chatbot-Anfänge bei GermanPersonnel:
Wir sind mit einer gesunden Skepsis an das Thema Chatbots herangegangen und haben ihre Praxistauglichkeit über ein wissenschaftliches Pilotprojekt getestet. Die Ergebnisse waren positiv.

Der Vorteil von Chatbots liegt auf der Hand: Statt mühevoll Informationen auf einer Webseite zu suchen, können Bewerber schnell Antworten auf ihre spezifischen Fragen erhalten. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass der Chatbot Antworten auf die Fragen gelernt hat. Plattformen wie Facebook haben aber gerade das Programmieren und Anlernen von Chatbots stark vereinfacht.

Heute sehen wir in Chatbots mittlerweile eine praktikable Möglichkeit, um Bewerber zu erreichen, zu begeistern und zu überzeugen.

Bewerber dort erreichen, wo sie sich aufhalten
Gerade die berufstätige Bevölkerung verbringt täglich mehrere Stunden an beziehungsweise mit ihren Smartphones. Wenig verwunderlich erfolgen die meisten Zugriffe sowohl bei Online-Shops als auch bei Job-Boards mittlerweile von Mobilgeräten. Recruitern muss klar sein, dass der Bewerber entsprechend auch erwartet, einen kompletten Bewerbungsprozess mobil durchführen zu können – und zwar jederzeit. Chatbots erleichtern es nicht nur, eine Bewerbung einschließlich Unterlagen abzugeben, sondern sie stehen dem Bewerber jederzeit zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Bewerberfreundlichkeit ist eine Form der Wertschätzung
Schaut man sich die Bewerbungsformulare einiger Unternehmen an, kommt der Verdacht auf, dass hier bereits mutwillig die Frustrationstoleranz des Bewerbers getestet werden soll. Doch gerade in dieser Anbahnungsphase führt ein solches Erlebnis schnell zu einem Abbruch der Bewerbung. Der Bewerber ist im aktuellen Markt der Umworbene, und erwartet zu Recht Bewerberfreundlichkeit. Kein Kunde füllt gerne ellenlange Formulare aus oder genießt die Zeit in der Warteschleife. Bewerber sind da nicht anders. Ein Bewerber möchte schnell und einfach eine Bewerbung abgeben können. Egal, ob am PC oder Mobilgerät.

Mit Hilfe eines Chatbots lässt sich ein solcher Prozess einfach aufsetzen. Angefangen beim Abfragen essentieller Qualifikationen bis zum finalen Upload des Lebenslaufs ist ein Chatbot bereits heute eine interessante Alternative. Statt frustrierend und kompliziert präsentieren sich Unternehmen damit als moderner, innovativer und wertschätzender Arbeitgeber.

Die wirklich relevanten Informationen bereitstellen
Warum haben Sie bei Ihrem Arbeitgeber angefangen? Was hat Sie und Ihre Kollegen überzeugt, sich bei Ihrem Unternehmen zu bewerben? Die Gründe sind meist so vielfältig wie die Menschen selbst. Diese Vielfalt lässt sich aber nicht immer in einer Stellenanzeige verdichten.

Gerade in diesem Kontext spielt ein Chatbot seine Stärke aus, Antworten auf spezifische Fragen zu liefern. Für wen zum Beispiel Weiterbildungsmöglichkeiten relevant sind, der kann danach fragen, und muss sich nicht erst durch das Dickicht der Homepage klicken. Der Chatbot ermöglicht dem Bewerber, sich selbständig ein Informationspaket zu schnüren, das für ihn persönlich relevant ist. Der Bewerber überzeugt sich so wortwörtlich selbst vom Unternehmen.

Fazit

Schon heute lässt sich die Candidate Journey der Bewerber durch den Einsatz eines Chatbots mit wenig Aufwand stark verbessern. Unternehmen im Allgemeinen und Personaldienstleister im Speziellen tun daher gut daran, sich der Technologie zu öffnen.


Ihnen hat der Beitrag gefallen? Wir haben mehr davon :-) ! Abonnieren Sie unseren Newsletter - und Sie erfahren regelmäßig, was auf dem arbeitsblog und rund um die Personaldienstleistungsbranche passiert.

Thilo Plikat leitet das Business Development bei der GermanPersonnel e-search GmbH. Durch seine Erfahrung in Startup- und Techunternehmen hat er ein Gespür für Technologie und Konsumententrends und ist ein Experte für Wachstumsmöglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung im HR-Bereich ergeben.

EMail |  Facebook |  Xing | 
0 Kommentare

Neuer Kommentar